Dienstag, 20. August 2019, 21.00 Uhr, Arkadenhof der Universität Bonn

Peter Pan, der Traumelf (Peter Pan)

Peter Pan_Foto_Foerderverein Filmkultur Bonn e.V.
Peter Pan, der Traumelf_Foto_Förderverein Filmkultur Bonn e.V.

USA 1924
Regie / Directed by: Herbert Brenon
Drehbuch / Written by: Willis Goldbeck nach dem Stück von / based on the play by James M. Barrie
Kamera / Cinematography by: James Wong Howe
Darsteller / Cast: Betty Bronson, Ernest Torrence, Mary Brian, Jack Murphy, Philippe De Lacy, Virginia Brown Faire, Anna May Wong
Produktion / Produced by: Famous Players-Lasky
Premiere: 29.12.1924 (USA)
Format: 35mm
Farbe / Color: schwarzweiß / black and white
Länge / Running time: 105 min
Zwischentitel / Intertitles: englisch mit deutscher Übersetzung / English with German translation
Musik / Music by: Elizabeth-Jane Baldry (harp)

Zu Beginn des Films fordert Autor James Matthew Barrie die Zuschauer auf, sich als Kinder zu fühlen und in eine Märchenwelt versetzen zu lassen. Der Film bezieht sich auf das von Barrie verfasste Theaterstück und behält bei allen filmischen Tricks Elemente des Bühnenhaften bei: So werden alle Tiere erkennbar von Menschen in Kostümen gespielt. Für die Hauptrolle wählte Barrie die 17-jährige Betty Bronson aus, die mit tänzerischer Leichtigkeit einen zauberhaften Charme versprüht.

At the start of the film, author James Matthew Barrie encourages adult viewers to be like children and allow themselves to be whisked away to a fairytale world. This film adaptation of Barrie’s play retains a sense of stage theatricality in its special effects. For example, all the animal parts are quite obviously portrayed by human actors in costumes. For the title role, Barrie selected 17-year-old Betty Bronson, who exudes a magical charm with her dancer-like grace.