Freitag, 23. August 2019, 22.30 Uhr, Arkadenhof der Universität Bonn

Die rote Herberge (L’Auberge Rouge)

Die rote Herberge_Foto_Foerderverein Filmkultur Bonn e.V.
Die rote Herberge_Foto_Förderverein Filmkultur Bonn e.V.

Frankreich / France 1923
Regie / Directed by: Jean Epstein
Drehbuch / Written by: Jean Epstein nach der Erzählung von / based on the novella by Honoré de Balzac
Kamera / Cinematography by: Raoul Aubourdier, Roger Hubert
Darsteller / Cast: Léon Mathot, Gina Manès, Jean-David Évremond, Pierre Hot, Jacques Christiany
Produktion / Produced by: Pathé Frères
Premiere: 28.9.1923 (Paris)
Format: digital
Farbe / Color: schwarzweiß / black and white
Länge / Running time: 71 min
Zwischentitel / Intertitles: französisch mit deutscher Übersetzung / French with German translation
Musik / Music by: Richard Siedhoff (piano) & Mykyta Sierov (oboe)

Jean Epsteins erster großer Film basiert auf einer Geschichte von Honoré Balzac, die um die Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert spielt. Bei einem Souper erzählt einer der Gäste in mit dem fortlaufenden Geschehen verflochtenen Rückblenden von einem Vorfall aus der Vergangenheit: Einer der Tischgäste verdankt seinen Reichtum einem Mord, für den ein anderer hingerichtet wurde. Mit rein filmischen Mitteln evoziert Epstein eine unheimliche Atmosphäre, in der sich die Spannung kontinuierlich zuspitzt.

Jean Epstein’s first major film is based on a story by Honoré de Balzac set at the turn of the 19th century. Through a series of intricately interwoven flashbacks, a dinner party guest recalls an incident from the past. One of the other guests owes his wealth to a murder for which another person was wrongly sentenced to death. By purely cinematic means, Epstein generates an eerie, increasingly suspenseful atmosphere.