Sonntag, 25. August 2019, 15.00 Uhr, Kulturzentrum Brotfabrik

Die Anfänge von Technicolor

Die Anfaenge von Technicolor_Foto_Foerderverein Filmkultur Bonn e.V.
Die Anfänge von Technicolor_Foto_Förderverein Filmkultur Bonn e.V.

Vortrag von Ulrich Rüdel

Theaterfimmel (Stage Struck)
USA 1925
Regie / Directed by: Allan Dwan

Der schwarze Pirat (The Black Pirate)
USA 1926
Regie / Directed by: Albert Parker

König der Könige (King of Kings)
USA 1927
Regie / Directed by: Cecil B. DeMille

Der Jazzkönig (King of Jazz)
USA 1930
Regie / Directed by: John Murray Anderson

Becky Sharp
USA 1935
Regie / Directed by: Rouben Mamoulian

Der Garten Allahs (The Garden of Allah)
USA 1926
Regie / Directed by: Richard Boleslawski

Die auf Schwarzweißmaterial hergestellten Stummfilme wurden oft handkoloriert oder szenenweise chemisch eingefärbt. Ab den 1920er Jahren entstanden erste Versuche mit einem von Technicolor entwickelten Zweifarbsystem, das meist nur für kurze Sequenzen in Spielfilmen eingesetzt wurde. Erst nach dem Aufkommen des Tonfilms war das Verfahren so weit entwickelt, das ganze Farbspektrum wiedergeben zu können. Urich Rüdel beschreibt anhand von Filmbeispielen die technische Entwicklung.

Silent films shot in black and white were often artificially hand/stencil colored or tinted and/or toned. In the 1920s, the American Technicolor company developed a two-color system for reproducing natural colors. It was only after the coming of sound that the system, following further developments, was capable of reproducing the entire color spectrum. Using various examples, Prof. Ulrich Ruedel recounts the technical development of the system.