Nosferatu im Telekom Forum

Förderverein Filmkultur Bonn e.V. veranstaltet Stummfilmtag Spezial in Kooperation mit der Telekom zur Unterstützung der Internationalen Stummfilmtage
Bonn, 1. Dezember 2011. Wer Stummfilm mit Livemusik liebt, muss nicht bis zum nächsten Bonner Sommerkino im August 2012 warten: Der Förderverein Filmkultur Bonn e.V. beginnt das neue Jahr mit einer neuen Kooperation und präsentiert am 21. Januar erstmals gemeinsam mit der Telekom einen Stummfilm mit livemusikalischer Begleitung im Telekom Forum Bonn.

Für den Auftakt der Zusammenarbeit haben die Veranstalter mit Friedrich Wilhelm Murnaus NOSFERATU aus dem Jahr 1922 eine Produktion ausgewählt, die nicht nur den Darsteller des dämonischen Blutsaugers Graf Orlok, Max Schreck, zur Stummfilmlegende machte und 2012 das 90. Jubiläum ihrer Uraufführung feiert, sondern als der erste Vampir- und Horrorfilm überhaupt und eine der besten Verfilmungen des Dracula-Stoffs gilt. „NOSFERATU ist ein Klassiker des Genres wie kein zweiter und ein Monument unserer Filmgeschichte, dessen geniale Bildschöpfungen sich tief ins kollektive Gedächtnis eingeschrieben haben“, so die Murnau-Stiftung.

Livemusikalisch begleitet wird die „Symphonie des Grauens“ vom Aljoscha Zimmermann-Ensemble; die Violinistin Sabrina Zimmermann, die seit 1992 gemeinsam mit ihrem Vater auftrat, setzt seine Arbeit seit seinem Tod 2009 fort, arrangiert seine Partituren und erweckt sie zu neuem Leben. Im Telekom Forum wird sie mit dem Pianisten und Komponisten Mark Pogolski sowie dem Percussionisten und langjährigen Ensemblemitglied Markus Steiner zu erleben sein.

Es stehen genügend Parkplätze im Telekomforum zur Verfügung, sämtliche Außenparkplätze für Mitarbeiter sind geöffnet.
Tickets sind ab sofort an allen Vorverkaufsstellen von BonnTicket zum Preis von € 12,00 bzw. ermäßigt € 10,00 zzgl. VVK-Gebühren erhältlich, Kurzentschlossene zahlen an der Abendkasse € 15,00 bzw. € 12,00.