Neruda

Neruda (Pablo Larraín, Chile 2016)
Neruda (Pablo Larraín, Chile 2016)

(OmeU) Chile/Argentinien/Frankreich/Spanien 2016 · Regie: Pablo Larraín · mit Gael García Bernal, Luis Gnecco, Alfredo Castro · Länge: 107 Min. · Altersempfehlung: ab 17

Chile 1948: Pablo Neruda, Poet, Kommunist und Senator, beschuldigt den zunehmend rechtsgerichteten Präsidenten Gabriel González Videla des Verrats und wird prompt entlassen. Er muss fliehen, verfolgt vom Polizeipräfekten Óscar Peluchonneau, aus dessen – etwas unzuverlässiger – Perspektive die Geschichte auch erzählt wird. In dieser Zeit des Untergrunds und Exils entsteht sein berühmtestes Werk, der Gedichtzyklus Canto General. Anders als der Titel vermuten lässt, ist Neruda aber keine wirklichkeitsnahe Filmbiographie, sondern eine als Kriminalfilm verpackte biographische Phantasie mit surrealistischen Momenten. Der renommierte chilenische Filmemacher Pablo Larraín (Regisseur von No und El Club) untersucht in seinem Film nicht nur die vielschichtige Psyche seiner Protagonisten, sondern beschäftigt sich auch mit der Mentalität seiner Landsleute und der politisch-geschichtlichen Komplexität seines Heimatlandes.

Themen: Neruda, chilenische Identität und Geschichte, politische Verfolgung

Vorpremiere im Rahmen von cinescuela. Wir danken dem Verleih Piffl!

Links:

www.youtube.com (Trailer zum Film, OmeU)

www.imdb.com

www.filmaffinity.com (Filminformation und Kritiken, span.)

www.elperiodico.com (Interview mit dem Regisseur, span.)

www.facebook.com (engl.)

www.piffl-medien.de (deutsche Verleihseite)

www.funny-balloons.com (Presseheft, engl., pdf)

www.theguardian.com (Filmkritik, engl.)