En tierra extraña

En tierra extraña (Icíar Bollaín, Spanien 2014)
En tierra extraña (Icíar Bollaín, Spanien 2014)

(OmeU) Spanien 2014 · Regie: Icíar Bollaín · Länge: 72 Min. · Altersempfehlung: ab 14

Was haben im winterlichen Edinburgh verlorene Handschuhe mit der Situation junger Spanier/innen in der schottischen Hauptstadt zu tun? Die Kunstaktion „Ni perdidos, ni callados“ ist der Ausgangspunkt des ersten Dokumentarfilms der renommierten Regisseurin Icíar Bollaín, der Interviews mit in Edinburgh lebenden Spanier/innen mit einem Überblick über spanische Migration im 20. Jahrhundert, Überlegungen zur aktuellen Wirtschaftskrise und zur Frage der Migration allgemein verbindet. Die Interviewaussagen der meist hoch qualifizierten jungen Leute, die sich größtenteils in schlecht bezahlten Jobs über Wasser halten müssen, sind ein bewegendes Zeugnis, was Migration für den Einzelnen bedeuten kann.

Themen: Emigration aus Spanien, aktuelles Spanien

Exklusivaufführung im Rahmen von cinescuela.

Links:

www.imdb.com

www.filmaffinity.com (Filminformation und Kritiken)

www.facebook.com

http://tormentafilms.es (Filminformation der Produktionsfirma, mit Teaser)

http:nipnic.wixsite.com (Seite der Aktion “Ni perdidos, ni callados”)

www.videodromo.es (Interview mit Icíar Bollaín, span.)

www.huffingtonpost.es (Artikel zur Entstehung des Films, span.)

http://tormentafilms.es (Presseheft, span., pdf)

www.cinespagnol-nantes.com (sehr ausführliches pädagogisches Filmheft, span., pdf)