Cinéfête 12 begeisterte 2000 Schüler

Eine Woche lang stand auch dieses Jahr wieder der französische Film im Mittelpunkt des cineastischen Geschehens. Cinéfête 12 lockte mit sieben Filmen für verschiedene Altersgruppen. Schüler und Lehrer von 25 Schulen aus Bonn und der Region fanden den Weg in einen der drei Kinosäle. Neben unserem langjährigen Partner, dem LVR-LandesMuseum Bonn, konnten wir in diesem Jahr auch erstmals das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland als Partner hinzugewinnen. Die Möglichkeit, vor oder nach dem Kinobesuch durch eine der Ausstellungen im Haus der Geschichte zu gehen, wurde von den Lehrern bereits diesmal gerne angenommen.

Am meisten Besucher fand der Familienfilm „Le premier jour du reste de ta vie“, in dem es um eine fünfköpfige Familie geht. Jedem der Familienmitglieder ist eine Episode des Films gewidmet, jeweils an einem schicksalhaften Tag. Die knallbunte Anarchokomödie mit Dany Boom „Micmacs à tire-larigot“ konnte nahezu ebenso viele Zuschauer zählen.

Nach wie vor stößt Cinéfête in der Region auf großes Interesse. Auch die Verkürzung der Schulzeit auf zwölf Jahre und die somit noch engeren Lehrpläne haben der Nutzung des Festivals keinen Abbruch getan. Wir freuen uns bereits auf die nächste Ausgabe von Cinéfête im kommenden Jahr und hoffen auf ein Wiedersehen im Kino.