Freitag, 24. August 2018, Arkadenhof der Universität Bonn

Ben Hur

Ben Hur_Foto: Foerderverein Filmkultur Bonn e.V.
Ben Hur_Foto: Foerderverein Filmkultur Bonn e.V.

USA 1925
Regie / Directed by: Fred Niblo
Länge / Running time: 141 min
Musik / Music by: Günter A. Buchwald (piano, violin) & Frank Bockius (percussion)

Die Dreharbeiten zum teuersten Stummfilm aller Zeiten dauerten zwei Jahre, fanden in Italien und Los Angeles statt und sprengten alle Grenzen. Allein für das vor großer Kulisse real stattfindende Wagenrennen wurden 47 Kameras eingesetzt. Viele Sequenzen wurden im überaus teuren und komplizierten Zweifarbtechnicolor-Verfahren aufgenommen. BEN HUR beeindruckt bis heute als fesselnde Superproduktion, die ein Welterfolg war, aber aufgrund der hohen Produktions- und Werbekosten verhältnismäßig wenig Gewinn einspielte. Dennoch lohnte sich das Projekt für die Produzenten: Es etablierte den Ruf von MGM als mächtigstes Studio der Welt, das in den folgenden Jahrzehnten Hollywood dominierte. Das Remake von 1959 übertraf den Film an Überlänge um eine Stunde und erhielt 10 Oscars, die es 1925 noch nicht gab. Doch der ersten Verfilmung konnte es außer technischen Neuerungen wie 6-Kanal-Magnetton, Breitwand und Dreifarbtechnicolor nichts Wesentliches hinzufügen.